Eigene Berichte und Nachlese aus Publikationen
Werner Puder, Alzey




--------------------------------------------

Jahr 2014

--------------------------------------------

Generalversammlung des AC im ADAC

 

Werner Puder, Pressewart des AC:

Am Mittwoch, den 19. Februar 2014 fand im Weingut Stock in Alzey die diesjährige Jahreshauptversammlung des Automobilclubs Alzey statt. Die Vorsitzende des Clubs Fr. Susanne Reinsch ging zunächst in ihrem Jahresbericht 2013 auf die monatlich durchgeführten Veranstaltungen ein. Höhepunkte des Jahres waren der gemeinsame Besuch der Fastnachtsveranstaltungen in Mainz, die Teilnahme an den Veranstaltungen des ADAC Mittelrhein in Koblenz, der Besuch des Frankfurter Flughafens, das Sicherheitstraining für Motorradfahrer, die Gesellschaftsfahrt auf der Donau, das Fahrradturnier „ Wer ist Fahrrad-Champion ?“, der Besuch der Coface –Arena in Mainz und das Verteilen der Warnwesten für die neuen Schüler der Grundschulen. Die kulinarische Weinprobe in Ingelheim, sowie eine harmonische Weihnachtsfeier rundeten das letzte Jahr ab. Uwe Bonzek und Frank Dienel berichteten aus den Motorrad- und Verkehrsabteilungen.

Im Anschluss wurden langjährige Mitglieder geehrt.

40 Jahre im ADAC sind:

Werner Geißel, Susanne Reinsch, Wilhelm Schlutz und Dr. Udo Rauch.

25 Jahre im ADAC sind:

Helge Kirchner und Erik Weber.

25 Jahre im Automobil-Club Alzey sind:

Uwe Bonzek, Frank Dienel, Dieter Lauer und Reinhold Wosab.

10 Jahre im Automobil-Club Alzey sind:

Werner Heinke und André Lichtmayer.

Wolfgang Knura als Schatzmeister erklärte die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, Alfons Keßler bestätigte dem Kassenwart eine ordnungsgemäße Buchführung. Der Vorstand wurde per Akklamation entlastet. Als Ergänzungswahl zum Vorstand wurden in diesem Jahr die ungeraden Plätze besetzt, so dass sich dieser wie folgt neu zusammensetzt. Erste Vorsitzende ist Susanne Reinsch, zweiter Vorsitzender Erich Meitzler, Sportleiter Andreas Kuznik, Schatzmeister Wolfgang Knura, Schriftführer Helge Kirchner, Verkehrsleiter Frank Dienel, Leiter der Jugendgruppe Uwe Bonzek und Pressewart Werner Puder. Als Beisitzer fungieren Winfried Doege, Alexander Hobohm, Frank Hofferberth, Helga Kaiser, Diana Schmidt-Hofferberth und Marliese Weckmüller. Als Kassenprüfer wurden Peter Dienel und Alfons Keßler wieder gewählt. Frau Reinsch stellte anschließend das abwechslungsreiche Jahresprogramm 2014, u.a. mit Fastnachtsveranstaltungen, Vorträgen, Sicherheitstraining, Musicalbesuch, ADAC-Verkehrswelt am Gymnasium am Römerkastell, Sicherheitswesten für Erstklässler und der Gesellschaftsfahrt im Sommer nach Mecklenburg, vor.

 

===========================================

--------------------------------------------

 

Vortrag: Erben & Vererben von Eva-Maria Flohr, Notarin Alzey, am 14. März 2014, Restaurant El Greco, Alzey

Werner Puder, Pressewart des AC:

Jeder von uns überlegt früher oder später: „Was bleibt, wenn ich gehe?“. Das Dokument, mit dem jeder über Hab und Gut frei verfügen kann, ist das Testament – mein letzter Wille. Mit einem Testament schafffen wir Klarheit, sorgen für Familie und Freunde vor und setzen Zeichen – weit über die eigene Lebenszeit hinaus.
Fr. Flohr hielt, an diesem gut besuchten Abend, einen interessanten Vortag über das gesetzliche Erbrecht des Staates aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch, der Ehe- und Lebenspartner, dem Pflichtteil, dem Erbvertrag, der Patientenverfügung, der Vorsorgevollmacht, dem übrigen Verwandschaftsgrad und dem eigenständigen Testament und dessen Gültigkeit. Sie rundete ihren Vortrag mit dem Erklären der Erbschaftssteuer und der Bewertung des steuerlichen Nachlasses ab.
Die anwesenden Personen stellten etliche Fragen zu diesem Thema. Sie rät jedem Anwesenden, sich bei einem Notar fachlich beraten zu lassen, da es sonst bei der Testamentsöffnung und bei der nachfolgenden gesetzlichen Besteuerung unangenehme Überraschungen geben könnte.

 

===========================================

--------------------------------------------

 

Mit Sicherheit in die neue Motorradsaison 2014

Werner Puder, Pressewart des AC:

Zum Sicherheitstraining des Automobil-Clubs Alzey im ADAC fanden sich am Samstag, den 27. April 2014 zahlreiche wetterfeste Teilnehmer ein, die sich für die kommende Motorradsaison fit machen wollten. Selbst das anfänglich schlechte Wetter hielt die sicherheitsbewussten Motorradfahrer und Fahrerinnen nicht davon ab, ihre Fahrfähigkeiten zu testen und zu trainieren. Unter der fachkundigen Anleitung durch die engagierten und langjährig erfahrenen Trainingsleiter Frank Dienel und Uwe Bonzek, sowie mit Helfern aus der Motorradabteilung und der Jugendgruppe des Automobil-clubs, wurden die Geschicklichkeit, die Reaktionsfähigkeit und die Beherrschung des eigenen Fahrzeugs trainiert.


Nach einer kurzen theoretischen Einweisung über Lenk- u. Bremstechnik sowie das Fahren verschiedener Kurvenarten ging es an die Praxis. Beim Fahren einer Spurgasse, eines Kreises und eines langsamen Slaloms war die feinfühlige Koordination von Gas, Kupplung und Bremse das Übungsziel.

Der zweite Teil des Trainings diente der Verbesserung der Fahrtechnik der Teilnehmer. Bremsungen aus einer Geschwindigkeit von 30, 50 und 70 km/h, nachdem man den eigenen Bremsweg zuvor geschätzt hatte, setzte so manchen Teilnehmer in Erstaunen. Hatten die meisten die Länge des Bremsweges bei niedriger Geschwindigkeit richtig vermutet, so unterschätzten ihn viele beim Fahren mit höherem Tempo beträchtlich. Und gerade das Kennen des eigenen Bremsweges kann lebensrettend sein!


Bei den anschließenden Ausweichübungen mussten die Teilnehmer auf plötzliche Hindernisse mit dem richtigen Lenkimpuls und „Drücken“ des Motorrades reagieren. Am Ende des Trainings war die Meinung einhellig: Mit Spaß etwas lernen und die eigenen Fähigkeiten verbessern, das ist die beste Möglichkeit, um gegen einen Unfall gewappnet zu sein!Mit viel Fahrfreude und bei besserem Wetter machten sich die Teilnehmer am Ende der Veranstaltung auf der Heimfahrt, durch das rheinhessische Hügelland, daran, das zuvor gelernte praktisch umzusetzen um auch schwierige Fahrsituationen zu bewältigen.

 

===========================================

--------------------------------------------

 

 

Gesellschaftsfahrt nach Mecklenburg

Susanne Reinsch

Goldgelbe Weizenfelder bis an den Horizont, kilometerlange Alleen an den Straßen, große Wasserflächen, in denen sich die Abendsonne spiegelt, und sehr schön restaurierte Hanse-Städte oder kleinere Fischerorte mit gemütlicher Atmosphäre – das waren für die 50 Mitglieder des Automobil-Club Alzey bei ihrer Gesellschaftsfahrt die wichtigsten Eindrücke von der Region rund um die Mecklenburger Seenplatte. Von ihrem Quartier in Klink am Müritz-See aus wurden die Ostsee-Küstenstädte Stralsund und Rostock mit ihren schönen Marktplätzen, ihren ansprechenden Straßen, aber auch mit ihren großen Hafenspeichern und Industrie-Werftanlagen besichtigt. Majestätisch thront im Stralsunder Hafen die erste Gorch Fock, das Original aller nachfolgenden Schulschiffe der Marine, und auch das Ozeaneum, das neue Meeresmuseum, beeindruckte sehr. Ganz besonders aber gefiel allen die Landeshauptstadt Schwerin mit ihrem dekorativen Renaissance-Schloss und den schönen Bürgerhäusern. Bei einer Rundfahrt über die zahlreichen mecklenburgischen Seen kann jeder Besucher aber auch die Stille und Ruhe spüren, die diese Landschaft ausstrahlt, so dass am Ende alle Teilnehmer sich einig waren: Mecklenburg ist immer eine Reise wert!

 

===========================================

--------------------------------------------

Fahrt des Automobilclubs Alzey nach Limburg

Werner Puder, Pressewart des AC:

Am Samstag den 27. Sept. 2014 bot der Automobilclub Alzey, während seines monatlichen Treffens, seinen Mitgliedern eine Busfahrt mit Stadtbesichtigung in Limburg an der Lahn an. Zirka 30 Mitglieder und Freunde des AC erlebten einen ereignisreichen Tag mit einer interessanten und sehenswerten Stadtführung. Eine weit mehr als tausendjährige Stadtgeschichte wurde uns anhand von historischen Gebäuden, Brücken und Denkmälern, die von den damaligen Herrschern und Kaufleuten gebaut oder bewohnt wurden, anschaulich erklärt.


Die verschiedensten Aspekte des Zusammenlebens der ehemaligen Verantwortlichen der Stadtgeschichte wurde auf eine sehr informative wie auch unterhaltsame Art dargestellt. Die Politik unter den verschiedensten Herrschaftsstrukturen, Kriege und Machtkämpfe, aber auch Architektur, Literatur und Kunst in der geschichtlichen Entwicklung der Stadt wurden erläutert. Teile der Stadtbefestigung, Rathaus, Burg und Adelshäuser, reichlich vorhanden, erinnern an das mittelalterliche Stadtbild.

Auf besonderes Interesse stieß der Besuch des im 13. Jahrhundert erbauten weit sichtbaren Domes St. Georg im Stil von Spätromantik und französischer Gotik und der Schatzkammer.


Der Besuch klang mit einem gemütlichen Beisammensein in einem typischen Cafe aus. Mit der Erkenntnis, wieder mal einen schönen Tag verbracht zu haben fuhren wir wieder zurück nach Alzey.

 

===========================================

--------------------------------------------

 

Weihnachts- & Jahresabschlußfeier des Automobilclubs Alzey

Werner Puder, Pressewart des AC:

Am Samstag, den 29. November 2014 fuhr der vom AC Alzey bestellte Bus nach Bad-Kreuznach auf die Kauzenburg. Der Fackellauf vom Busparkplatz zur Burg war ein Erlebnis. Wir trafen uns im gläsernen Pavillion mit behaglichem Kamin und wurden bei einem Glühweinumtrunk begrüßt. Dort wo einst Grafen residierten, hoch über den Dächern der Stadt, schweifte unser Blick über das Lichtermeer, das uns zu Füßen lag.
Die Gastronomie bot an diesem Abend ein exzellentes Menue. Wir verbrachten ein paar gemütliche Stunden, zur Abwechslung wurde ein Sketch geboten. Die beiden Vorsitzenden, sowie Herr Günther, stellten eine moderne Weihnachtsgeschichte einer Familie dar. Nach dem Nachtisch fuhren wir wieder zurück in unsere Stadt, mit dem Gedanken, wieder eine schöne Feier an diesem Abend verbracht zu haben.

 

===========================================

--------------------------------------------